Musikschule Unterer Neckar ©2017

Hauptfachunterricht | Violoncello


zurück zu Hauptfachunterricht
Violoncello
Violoncello

Violoncello


Über das Instrument

Eigentlich heisst es "Violoncello", aber alle sagen einfach "Cello".

Wir Cellisten spielen entweder allein
- oder miteinander
- oder im Orchester
- oder auch zusammen mit anderen Instrumenten

Klang und Einsatbereiche

Der Klang des Cello hat Ähnlichkeit mit der menschlichen Stimme, denn sein Klangkörper ist ungefähr so groß, wie die Klangräume im Körper, die die Stimme verstärken.
Obwohl es in der Familie der Streichinstrumente eher für den tiefen Klangbereich zuständig ist, kann es auch sehr hohe Töne erreichen und bietet die Möglichkeit zu großer Ausdruckskraft, besonders dann, wenn es als Melodieinstrument hervortritt.

Deshalb ist es auch vielseitig einsetzbar:
Es trägt als Bassinstrument den gesamten Orchesterklang und es wird gebraucht im Zusammenspiel mit den verschiedensten anderen Instrumenten. Besonders interessant hört sich der Klang einer ganzen Cello-Gruppe an.

Unterricht

Wie bei jedem Streichinstrument zahlt sich auch beim Cello ein früher Anfang aus. Das Anfangsalter kann bereits bei 7 bis 7 Jahren liegen. Die genau Wahrnehmung (z.B. von Tonhöhen) und das gesamte Beobachten von Bewegungsabläufen spielt bereits im Unterricht eine große Rolle.
Schülerinstrumente gibt es in vielen verschiedenen Größen.

Außer klassischer Musik ist auch Musik anderer, moderner Stilrichtungen Unterrichtsgegenstand. Diese kommt vor allem beim Spiel in der Cello-Gruppe besonders zur Geltung.
Lehrkräfte

Klaus Mühleck
Klaus Mühleck
Johanna Weng
Johanna Weng