Musikschule Unterer Neckar ©2020
Aktuell

So verhalte ich mich richtig beim Musikschulunterricht


Hygiene schützt uns alle

Abstandsregeln
• Ich betrete alleine das Unterrichtsgebäude.
• Ich halte den Mindestabstand von 1,5 Meter zwischen allen Personen ein - auch im Unterricht.
• Wenn ich ein Blasinstrument spiele, dann halte ich 2 Meter Abstand zu meiner/m LehrerIn.
• Wenn ich gebracht und abgeholt werde bleibt meine Mutter / Vater bzw. die begleitende Person vor dem Haus.
• Ich warte vor dem Unterrichtsraum an der gekennzeichneten Stelle.

Händedesinfektion
• Direkt vor und nach dem Unterricht wasche ich mir die Hände.

Masken
• Ich nehme meine Schutzmaske erst im Unterrichtsraum ab.

Benutzung der Instrumente
• Ich benutze nur mein Instrument - Mein/e LehrerIn wird mein Instrument nicht berühren.
• Das Klavier oder das Schlagzeug hat mein/e LehrerIn vorab gereinigt.

Unterrichtsgestaltung
• Ich stimme selbst mein Instrument, falls erforderlich.
• Meine Noten lege ich selbst auf den Notenständer - auch das Umblättern mach ich selbst.
• Spiele ich ein Blasinstrument, dann drehe ich mich weg von meiner/m Lehrerin - 90 Grad. 
• Als BläserIn und SängerIn achte ich darauf, dass die Trennwand (durchsichtig) zwischen mir und meiner/m LehrerIn ist.
• Als BläserIn lasse ich mein Kondenswasser in den vorhandenen kleinen Eimer ab. Nach dem Unterricht entleere ich diesen im WC und spüle ihn aus. Dann stelle ich diesen vor dem Unterrichtsraum ab.
• Mein/e LehrerIn tauscht mit mir nicht den Platz. Er bzw. Sie hat ein eigenes Instrument.
• Meine Hausaufgaben schreibe ich selbst auf.

Zutrittsverweigerung
• Ich bleibe zuhause wenn ich krank bin.
• Ich bleibe zuhause wenn in meiner Familie eine Covid19 / Corona Infektion oder auch eine andere ansteckende Krankheit vorhanden ist.
• Keinen Zutritt zum Gebäude der Musikschule haben alle Personen mit Krankheitssymptomen nach dem Infektionsschutzgesetz.

Ach ja, Händeschütteln ist OUT - Wir schenken uns gegenseitig ein Lächeln!

Wir Musikschullehrkräfte und die Musikschulleitung danken Dir dafür, dass Du dich an diese Regeln hältst.
Aktuell

Hygieneplan für die Musikschule Unterer Neckar vom 3. Juli 2020 anlässlich der Corona-Pandemie


INHALT
1. Einleitung / Grundsätzliches
2. Meldepflicht 
3. Persönliche Hygiene
4. Zugänge
5. Raumhygiene: Unterrichtsräume, Eingangs- und Wartebereiche, Fluren und Gänge, Verwaltungs- und sonstige Räume
6. Musikschulunterricht
7. Risikogruppen
8. Verwaltung
9. Verantwortlichkeit und Unterweisung
10. Sonstiges

1. GRUNDSÄTZLICHES
Dieser Hygieneplan Corona-Pandemie ist durch die Leitung der Musikschule Unterer Neckar gemeinsam mit dem Träger der Musikschule, am 7.5.2020, veröffentlicht worden. Ihm zu Grunde liegen die Hygienehinweise des Kultusministeriums für die Schulen vom 22.04.2020 sowie die in § 4 der Corona-Verordnung des Landes (CoronaVO) vom 23.06.2020 festgelegten Hygieneanforderungen.
Der vorliegende Hygieneplan enthält die wichtigsten Eckpunkte nach dem Infektionsschutzgesetz. Die Musikschulleitung sowie sämtliche an der Musikschule tätigen Lehrkräfte und Verwaltungsmitarbeitende sowie die für die Musikschule auf freiberuflicher Basis tätigen Musikpädagogen und Musikpädagoginnen (Honorarkräfte) gehen bezüglich der Hygiene mit gutem Beispiel voran und sorgen zugleich dafür, dass die Musikschülerinnen und Musikschüler sowie ihre Begleitpersonen die Hygienehinweise ernst nehmen und umsetzen. 

Alle Beschäftigten der Musikschule, die Musikschulträger, alle Musikschülerinnen und Musikschüler sowie alle weiteren regelmäßig an der Musikschule arbeitenden oder sich aufhaltenden Personen haben diese Hygienebestimmungen, die Anweisungen und Verlautbarungen der Gesundheitsbehörden sowie die Anweisungen der Musikschulleitung zur Wahrung der Hygiene und des Infektionsschutzes an der Musikschule zu befolgen. Sie sind darüber hinaus angehalten, die aktuellen Hygienehinweise des Robert-Koch-Instituts zu beachten. 

Über die Hygienemaßnahmen sind alle Mitarbeitenden, die Musikschülerinnen und Musikschüler, deren Erziehungsberechtigten und alle weiteren regelmäßig an der Musikschule arbeitenden oder sich aufhaltenden Personen jeweils auf geeignete Weise zu unterrichten. Die Vorgaben zum Infektionsschutz und zu den erforderlichen Hygienemaßnahmen in der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) vom 23. Juli 2020 in der jeweils geltenden Fassung und § 1 Absatz 2 der Corona-VO der Landesregierung in der jeweils gültigen Fassung sind zu beachten.

Der Hygieneplan Corona-Pandemie der Musikschule Unterer Neckar gilt bis zu seiner Aufhebung durch die Musikschulleitung und ersetzt den Hygieneplan vom 11. Mai 2020 (dieser ist aufgehoben). Ergänzende Bestimmungen zum Hygieneplan Corona-Pandemie im regulären Hygieneplan der Musikschule bleiben während der Geltungsdauer Corona-Pandemie in Kraft.

2. MELDEPFLICHT
Sowohl der Verdacht einer Erkrankung als auch das Auftreten von COVID-19 Fällen sind der Musikschulleitung, dem Träger der Musikschule und dem Gesundheitsamt unverzüglich zu melden.

3. PERSÖNLICHE HYGIENE
Wichtige Hygienemaßnahmen
• Bei Krankheitszeichen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen, Gliederschmerzen) muss der/die SchülerIn auf jeden Fall zu Hause bleiben.
▪ Mindestens 1,50 m Abstand halten. Davon ausgenommen sind solche Tätigkeiten, bei denen eine engere körperliche Nähe nicht zu vermeiden ist; in diesen Fällen sind geeignete Schutzmaßnahmen wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich.
▪ Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhäute berühren, d.h. nicht an Mund, Augen und Nase fassen.
▪ Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln.
Gründliche Händehygiene z. B. nach dem Naseputzen, Husten oder  Niesen; nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln; nach Kontakt mit Treppengeländern, Türgriffen, Haltegriffen etc., vor und nach dem Essen; vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen einer Schutzmaske, nach dem Toiletten-Gang oder nach Betreten des Unterrichtsraums
Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden. Das sachgerechte Desinfizieren der Hände ist dann sinnvoll, wenn ein gründliches Händewaschen nicht möglich ist. Dazu muss Desinfektionsmittel in ausreichender Menge in die trockene Hand gegeben und bis zur vollständigen Abtrocknung ca. 30 Sekunden in die Hände einmassiert werden. Dabei ist auf die vollständige Benetzung der Hände zu achten.
▪ Öffentlich zugängliche Gegenstände wie Türklinken oder Fahrstuhlknöpfe möglichst nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen.
Husten- und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen. Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, sich am besten wegdrehen.
 
4. ZUGÄNGE zur Musikschule und zu ihren Unterrichtsräumen
• Die Gebäude der Musikschule dürfen nur von Mitarbeitenden, Musikschülerinnen und Musikschülern sowie von weiteren Personen betreten werden, denen der Zugang durch die Leitung der Musikschule oder deren Träger ausdrücklich gestattet ist.
▪ Nur im absoluten Ausnahmefall dürfen Schülerinnen und Schüler von einer Person begleitet werden (z.B. Bringen und Abholen der jüngeren Schülerin/des Schülers; Anwesenheit im Unterrichtsraum, wo pädagogisch zwingend erforderlich).
▪ In allen Fällen ist der Aufenthalt in den Unterrichtsräumen und Gebäuden auf den unbedingt notwendigen Zeitraum zu beschränken.
▪ Für alle von der Musikschule für den Unterricht genutzten Gebäude und Räume werden tägliche Anwesenheitslisten geführt, in denen zur besseren Nachverfolgung von Infektionsketten die Personendaten hinterlegt werden. Die Anwesenheitslisten sind so zu führen, dass jederzeit und für alle betreffenden Gebäude nachzuvollziehen und dokumentiert ist, wer sich wann in welchem Unterrichtsraum aufgehalten hat.
▪ In allen Korridoren und Fluren sind Markierungen auf dem Boden und/oder an den Wänden für die Laufwege vorhanden, die so angeordnet sind, dass auch in engen Fluren kein Kontakt zustande kommt.
▪ Die vorhandenen Fahrstühle dürfen jeweils nur von einer Person pro Fahrt genutzt werden. Ausgenommen sind Personen, die in gerader Linie verwandt sind, wie beispielsweise Eltern und Kinder und Enkelkinder oder in häuslicher Gemeinschaft miteinander leben. In diesem Fall können maximal 2 Personen pro Fahrt den Fahrstuhl benutzen.
▪ Keinen Zutritt zum Gebäude der Musikschule und zu von der Musikschule für den Unterricht genutzten Räumlichkeiten haben Personen, auf die mindestens eines der folgenden Merkmale zutrifft:
- positiv auf SARS-CoV-2 getestet oder als positiv eingestuft bis zum Nachweis eines negativen Tests (i. d. R. durch den AMD),
- vom Gesundheitsamt aus anderen Gründen (z. B. als Kontaktperson Kat. I) angeordnete Quarantäne für die jeweilige Dauer,
- nach Rückkehr von einem Auslandsaufenthalt oder einer besonders betroffenen Region im Inland ab 72 Stunden für die Dauer von 14 Tagen.

▪ Auch anderweitig erkrankten Schülerinnen und Schülern ist die Teilnahme am Präsenzunterricht nicht gestattet. Die Lehrkraft ist aufgefordert, bei Erkältungssymptomen von Schülerinnen oder Schülern den Unterricht nicht zu erteilen.


5. RAUMHYGIENE
▪ In allen Unterrichtsräumen sowie in Eingangs- und Aufenthaltsbereichen werden Hinweisschilder auf Hygienevorschriften und Distanzregeln gut sichtbar und an entsprechenden Stellen angebracht.
▪ In allen Gebäuden, in denen die Musikschule Unterricht erteilt, bestehen entweder im Eingangsbereich oder in den entsprechenden Unterrichtsräumen Desinfektions- bzw. Händewaschmöglichkeiten.
▪ Zur Vermeidung der Übertragung durch Tröpfcheninfektion muss auch im Musikschulbetrieb ein Abstand von mindestens 1,50 Metern eingehalten werden.
▪ Besonders wichtig ist das regelmäßige und richtige Lüften, da dadurch die Innenraumluft ausgetauscht wird. In den Unterrichtsräumen ist jeweils nach einer Unterrichtseinheit bzw. in der sich an jede Unterrichtseinheit anschließenden Pause von mindestens 5 Minuten eine Stoßlüftung bzw. Querlüftung durch vollständig geöffnete Fenster über mehrere Minuten vorzunehmen. Eine Kipplüftung ist nicht ausreichend, da durch sie kaum Luft ausgetauscht wird und sie somit wirkungslos bleibt.
▪ Im Lehrerzimmer und in den Räumen der Verwaltung ist mehrmals täglich eine Stoßlüftung bzw. Querlüftung durch vollständig geöffnete Fenster über mehrere Minuten vorzunehmen. Eine Kipplüftung ist auch hier nicht ausreichend, da durch sie kaum Luft ausgetauscht wird und sie somit wirkungslos bleibt.
▪ Damit der Mindestabstand gewahrt bleibt, sind ausreichend Notenständer bereitzustellen.
▪ Stühle und Tische sind gegebenenfalls vorab an den Rand des Zimmers zu schieben.

6. MUSIKSCHULUNTERRICHT
▪ Für den Musikschulunterricht werden ausschließlich ausreichend große Unterrichtsräume genutzt.
▪ Die Einhaltung des Mindestabstands von mindestens 1,5 m im Unterricht wird gewährleistet.
▪ In den Unterrichtsfächern der Blasinstrumenten und im Fach Gesang ist ein Sicherheitsabstand von 2 Metern zwischen Schüler/in und Lehrkraft vorgeschrieben. Die Gesangs- und Blasrichtung erfolgt im 90° Winkel zu Schüler und Lehrer.
▪ Der Unterricht in den Fächern Gesang sowie Holz- und Blechblasinstrumente findet ausschließlich in Unterrichtsräumen statt, in denen Lehrkraft und Schüler/in durch mobile oder feststehende Trennwände (Plexiglas oder Duschvorhänge) gegen Tröpfcheninfektion voneinander getrennt sind. Alle Unterrichtsräume, in denen Blasinstrumente oder Gesang unterrichtet werden, sind mit solchen mobilen oder feststehenden Trennwänden ausgestattet.
▪ Alle Unterrichtsräume, in denen Blechblasinstrumente unterrichtet werden, sind mit gesonderten Plastikeimern (Spuckeimer) auszustatten, in denen Kondenswasser, Speichel etc. der Schülerinnen und Schüler gesammelt wird, das/der im Unterricht anfällt. Die Eimer werden von den SchülerInnen durch vorhandene flüssigkeitsdichte Plastiktüten in angemessener Größe ausgekleidet und nach dem Unterricht entsorgt.
▪ In dem Unterrichtsraum dürfen sich zur gleichen Zeit (abhängig von den durch das Land zugelassenen Formaten für den Präsenzunterricht) nur die Lehrkraft und der/die Schüler/in aufhalten, deren Unterricht aktuell stattfindet. Nur in begründeten Ausnahmefällen und abhängig von der jeweils geltenden Landesregelung dürfen sich außerdem eine oder mehrere Begleitperson zur gleichen Zeit im Raum aufhalten (z.B. im Unterricht mit Menschen mit Behinderung).
▪ Zwischen zwei Unterrichtseinheiten besteht immer eine Pause von mindestens fünf Minuten. Die Stundenplanung ist entsprechend getaktet.
▪ Der/die neue Schüler/in oder die beiden Schüler/innen dürfen den Unterrichtsraum erst betreten, wenn vorherige/r den Raum verlassen hat/haben.
▪ SchülerInnen sollten weitmöglichst nicht berührt werden. Es sind Techniken zu entwickeln, dass Haltungsempfehlungen für das Instrumentalspiel ohne Berührung erlernt werden können.
▪ SchülerInnen müssen ihr Instrument selbst stimmen.
▪ Percussions-, Tasten- und Harfeninstrumente sind nach dem jeweiligen Unterricht hygienisch zu reinigen. Dazu werden entsprechende Materialien zur Verfügung gestellt.
▪ Instrumente und Schlägel, Werkzeuge, Mediengeräte und Arbeitsflächen dürfen während des Unterrichts nicht durch Unterrichtende und Schüler gemeinsam genutzt werden; Lehrkräfte verwenden eigene oder von der Einrichtung zur Verfügung gestellte Instrumente, Schlägel und Werkzeuge.
▪ Der Austausch von Instrumenten, Bögen, Mundstücken etc. ist nicht gestattet. 

7. RISIKOGRUPPEN
▪ Lehrkräften, die einer Risikogruppe angehören, können eine Freistellung vom Präsenzunterricht bei der Musikschulleitung beantragen. Entsprechend sind Sie dann angewiesen, online oder in anderen Formen des Fernunterrichts Musikschulunterricht zu erteilen.
▪ Besonders gefährdete Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte werden besonders geschützt (Personen über 60 Jahre/Senioren, Personen mit Vorerkrankungen, Menschen mit Behinderung).
▪ Die Feststellung, ob ein/e Mitarbeiter/in der Musikschule oder eine für die Musikschule tätige Honorarkraft einer Risikogruppe angehört, sowie der Umfang bei Feststellung einer Zugehörigkeit erfolgt durch einen ärztlichen Nachweis.
▪ Zu einer Risikogruppe im Sinne dieses Hygieneplanes gehören vor allem Personen mit
- Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (z.B. koronare Herzerkrankung und Bluthochdruck)
- chronischen Erkrankungen der Lunge (z.B. COPD)
- chronische Lebererkrankungen
- Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) Krebserkrankungen
- geschwächtem Immunsystem (z.B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z. B. Cortison)

Ferner
- Schwangere
- Lehrkräfte, die das 60. Lebensjahr bereits vollendet haben
- Lehrkräfte, die mit Menschen mit relevanten Vorerkrankungen oder Schwangeren in häuslicher Gemeinschaft leben
- Schwerbehinderte Personen ohne Vorliegen einer risikoerhöhenden Erkrankung
- Schülerinnen und Schüler mit relevanten Vorerkrankungen
- Personen, die mit Personen (Eltern, Geschwisterkinder) zusammenleben, die einer Risikogruppe angehören

▪ Für einzelnen Risikogruppen unter den Mitarbeitenden oder den Schülerinnen und Schülern gelten unterschiedliche Regelungen, die sich an dem jeweiligen Risikograd und an der Einbindung in den Musikschul- und Unterrichtsbetrieb orientieren und den notwendigen Schutz als auch die größtmögliche Einbindung und Partizipation von Mitarbeitenden, Schülerinnen und Schüler und ihr jeweiliges familiäres und soziales Umfeld ermöglichen.

8. VERWALTUNG
▪ Die Theken bzw. Schreibtische in der Verwaltung sind mit Spuckschutz ausgestattet.
▪ Die Mitarbeitenden der Verwaltung sind zu einer möglichst kontaktarmen Kommunikation innerhalb der  Verwaltung sowie mit Schüler/innen, Eltern und Lehrkräften angehalten.
▪ Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung erhalten gleichfalls Einmalhandschuhe. Aber auch ihnen bleibt überlassen, ob und zu welchen Tätigkeiten sie diese verwenden.

9. VERANTWORTLICHKEIT UND UNTERWEISUNG
▪ Die Musikschulleitung trägt die Verantwortung für die Sicherstellung der hygienischen Erfordernisse, nimmt ihre Verantwortung durch Anleitung und Kontrolle wahr und ist für Absprachen mit dem Träger der Musikschule verantwortlich.
▪ Aufgrund der Größe der Schule werden außerdem die FachbereichsleiterInnen zu weiteren Hygieneverantwortlichen berufen.
▪ Die Unterweisung von Lehrkräften und allen weiteren Mitarbeitenden der Musikschule zu Inhalten des Hygieneplans sind eine verbindliche Voraussetzung für die Umsetzung der festgelegten Maßnahmen. Die Unterweisung der Lehrkräfte erfolgt bei Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebes.
▪ Für jeden Unterricht ist die jeweilige Lehrkraft für die Einhaltung der im Hygieneplan der Musikschule sowie der übergeordnet der durch die Kommune oder Land festgelegten Regelungen zum Infektions- und Gesundheitsschutz verantwortlich.
▪ Die festgelegten Hygieneregeln werden den Musikschülerinnen und Musikschülern der Schülerschaft und ihren Erziehungsberechtigten auch vorab (per Infoschreiben, E-Mailanhang o. ä.) mitgeteilt.

10. SONSTIGES
▪ Besprechungen und Konferenzen werden bevorzugt als Videokonferenzen durchgeführt. Als Präsenzveranstaltungen werden sie auf das absolute Mindestmaß beschränkt. Dort, wo Präsenzveranstaltungen unumgänglich sind, werden die Distanzregeln sorgfältig beachtet.
▪ Elternversammlungen sowie alle außerunterrichtlichen Veranstaltungen der Musikschule sind nur nach Genehmigung durch die Musikschulleitung erlaubt.
▪ Sofern sich im unmittelbaren Umkreis der Schule Warteplätze für den privaten PKW-Verkehr oder den öffentlichen Personennahverkehr befinden, muss durch geeignete Aufsichtsmaßnahmen dafür gesorgt werden, dass Abstands- und Hygieneregeln auch dort eingehalten werden. 

Marco Rogalski, Musikschulleiter
aktuell

Das Neue Musikschuljahr 2020 / 2021


Nach den vielen Einschränkungen in der Corona-Zeit starten wir im September hoffnungsvoll in das neue Musikschuljahr. Schon jetzt können wir wieder - zwar etwas eingeschränkt, aber mit viel Freude - in allen Fächern Unterricht erteilen. Zum neuen Schuljahr sind wir dann wieder voll für Euch da. Gemeinsam lassen wir die Musik weiter leben und ganz bestimmt ist auch Dein Instrument mit dabei!

Holzblasinstrumente:
Blockflöte, Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Fagott
E-Mail: blasinstrumente@musikschuleuntererneckar.de

Blechblasinstrumente:
Trompete, Horn, Euphonium (Tenorhorn/Bariton), Posaune, Tuba
E-Mail: blasinstrumente@musikschuleuntererneckar.de

Tasteninstrumente:
Klavier, Keyboard, Akkordeon
E-Mail: tasteninstrumente@musikschuleuntererneckar.de

Streichinstrumente:
Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass
E-Mail: streichinstrumente@musikschuleuntererneckar.de

Zupfinstrumente:
Harfe, Gitarre, E-Gitarre, E-Bass
E-Mail: zupfinstrumente@musikschuleuntererneckar.de

Percussioninstrumente:
Schlagzeug/Drum-Set, Mallets, Pauke
E-Mail: schlagzeug@musikschuleuntererneckar.de

Vocalfächer:
Gesang & Stimmbildung
E-Mail: gesang@musikschuleuntererneckar.de

Die Anmeldungen für alle instrumentalen und vokalen Hauptfächer sind ab sofort möglich. Infos und Anmeldeformulare erhalten Sie im Sekretariat der Musikschule Unterer Neckar, auf unserer Homepage oder in ihrem Rathaus.

Damit wir rechtzeitig planen können und damit Ihr einen Platz an der Musikschule Unterer Neckar bekommt meldet Euch jetzt schon an.

Testphase für Unentschlossene
Sollten Sie noch etwas unentschlossen sein, ob das ausgesuchte Instrument tatsächlich auch das richtige für Ihr Kind ist?
Alle Schüler bekommen bei uns in den ersten drei Unterrichts-Monaten „Probezeit“. Sie können also in aller Ruhe testen, ob das Instrument zu Ihrem Kind (oder Ihnen) passt. Die Kündigung ist in der Probezeit deshalb jeweils auf zwei Wochen zum Monatsende hin möglich. Und wenn Sie vorab noch einige Infos zum Unterricht benötigen, schreiben Sie uns eine E-Mail an die entsprechende Adresse (z.B. schlagzeug@musikschule… siehe oben) und der/die entsprechende Fachlehrer/in ruft Sie gerne zurück.

Für unsere Jüngsten haben wir weiterhin folgende Angebote: 
• Baby-Musikgarten für Babys ab der Geburt mit Mutter oder Vater 
• Musikgarten 1 für Kinder ab 18 Monaten bis 3 Jahre mit Mutter oder Vater
• Musikgarten 2 für Kinder ab 3 bis 4 Jahre mit Mutter oder Vater
• Musikalische Früherziehung mit englischem Sprachkonzept für Kinder von 4 bis 6 Jahren 
Aktuell

QuerFeldWein 2020


Die beliebte Weinwanderung um den Kayberg muss nun leider für den vorgesehenen Termin am 27. und 28. Juni 2020 abgesagt werden. Die Entwicklung in der Corona-Zeit hat sich so gestaltet, dass die Verordnungen dieses Event  in der bisherigen Form immer noch nicht zulassen. Die Veranstalter wollen zudem auch kein Gefährdungspotential aufbauen. Wir freuen uns dafür auf das kommende Jahr und werden dort die Weinwanderung wieder aufleben lassen.

Uwe Mosthaf, Bürgermeister            
Marco Rogalski, Musikschulleiter
aktuell

Eltern- und Schüler-Info 07/2020


Sukzessive Öffnung zum Präsenzunterricht

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, liebe SchülerInnen,

mit Verordnung vom 21. Mai 2020 ist es uns nun möglich einen weiteren Schritt der Öffnung der Musikschule Unterer Neckar anzugehen. Ab nun dürfen Blasinstrumente und Gesang, wie auch Kleingruppenunterricht und bestimmten Voraussetzungen angeboten werden. 

Zum einen freut uns dies und sicherlich auch Sie bzw. Euch liebe SchülerInnen. Jedoch setzt uns dies vor eine große Herausforderung, da die Musikschulen die Räume der allgemeinbildenden Schulen noch nicht benutzen dürfen. Somit müssen wir auf unseren eigenen kleinen Raumbestand zurückgreifen. Auch können die Räume auf Grund der Hygienebestimmungen nur von einer Lehrkraft am Tag benutzt werden. Die weiteren Hygienevorschriften erfordern zudem, dass die Lehrkräfte den Stundenplan danach ausrichten.

In Abstimmung mit unseren Trägergemeinden sind wir bestrebt dazu zeitnah für Sie / Euch die Unterrichtslösung zu finden. Wir hoffen, dass nach den Pfingstferien für die meisten von Euch dann der Unterricht wieder im persönlichen Kontakt mit Eurer Lehrerin / Eurem Lehrer stattfinden kann. Für diejenigen Bläser, die jedoch noch weiter Online-Unterricht erhalten möchten ist dies auch möglich. Euer LehrerInnen werden sich in den nächsten Tagen mit Euch in Verbindung setzten und abstimmen wie, wann und wo der Unterricht aufgenommen werden kann. 

Wir bitten an dieser Stelle schon um Verständnis, wenn wir nicht an jedem Tag in jeder Trägergemeinde sein können, die vielen Vorgaben lassen dies nicht zu. Aber wir denken, dass es nach den Sommerferien wieder besser aussehen wird. 

Unsere MusikschulApp ist schon fertig programmiert, jedoch lässt sich Google und Apple noch Zeit mit der Integration in die Stores. Wir bitten auch hier um Verständnis - es ist halt alles etwas anders in den Coronazeiten.

Nun freue ich mich mit Ihnen / Euch, dass weiter der Präsenzunterricht starten kann und hoffe, dass auch bald wieder die Ensemble- und Orchesterarbeit aufgenommen werden kann. 

Wir werden Sie / Euch mit allen Entwicklungen weiter zeitnah auf dem Laufenden halten. 

Und wie immer der Hinweis auf die Möglichkeit des Feedbacks:
feedback@musikschuleuntererneckar.de


Ihr
Marco Rogalski, Musikschulleiter
Aktuell

Eltern- und Schüler-Info 06/2020


Sukzessive Öffnung zum Präsenzunterricht
 
Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, liebe SchülerInnen,
 
unsere Bemühungen bei der Politik haben Erfolg gezeigt! Im Landesverband der Musikschulen Baden-Württembergs haben wir ein 3-Phasen-Konzept zum Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht, face-to-face, entwickelt wie auch ein Hygienekonzept. Dies wurde den zuständigen Ministerien und politischen Gremien im Land vorgelegt. Sie haben es dann sicherlich der Pressemitteilung entnommen, wir können mit diesem 3-Phasen-Konzept den Präsenzunterricht sukzessive aufnehmen.
 
Phase 1 beginnt für uns am Montag, den 11. Mai 2020. Ab diesem Zeitpunkt dürfen wir den Präsenzunterricht für Streich-, Zupf-, Percussions- und Tasteninstrumente anbieten. Zunächst aber nur im Einzelunterricht. Von daher bleiben die im vorigen Schreiben genannten Zeiteinheiten bestehen.
 
In Phase 2 sollen dann die Blasinstrumente und Gesang sowie der Kleingruppenunterricht in den Präsenzunterricht aufgenommen werden. Vorstellbar sind dann auch wieder kleinere Ensembles und Bands. Der Zeitpunkt dazu ist von der Landesregierung jedoch noch nicht terminiert. Bis dahin gibt es für diese Fächer den Musikschulunterricht weiterhin über Video-Chat.
 
Die 3. Phase beinhalten voraussichtlich die Kurse der Elementaren Musikpädagogik und die Orchester- und Chorarbeit.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Konzerte und andere Musikschulveranstaltungen sind vorerst noch ausgeschlossen.
 
Nun freuen wir uns über den ersten Schritt. Unsere betreffenden Lehrkräfte setzen sich dazu mit Ihnen in Verbindung. Wir bitten um Verständnis, dass die Unterrichtsorte nicht wie bisher gewährleistet werden können. Da wir seither viel in den allgemeinbildenden Schulen unterrichtet haben und uns der Zugang bis mindestens 15. Juni 2020 nicht gestattet ist, müssen wir ein anderes Raumkonzept angehen.
 
Weiterhin habe ich oben schon auf den Hygieneplan hingewiesen. Dessen Einhaltung ist die Grundlage für den Start in den Präsenzunterricht. Dazu gibt es für unsere SchülerInnen noch eine „Hygienemerkblatt für den Musikschulunterricht“. Beides finden Sie auf unserer Homepage.
 
Meine Lehrkräfte und ich freuen uns nun den nächsten Schritt in den Präsenzunterricht mit Ihnen gehen zu dürfen.
 
Ich möchte mich an dieser Stelle diesmal bei meinem Team in der Verwaltung bedanken! Mit sehr viel Engagement und großem Zeitaufwand haben die MitarbeiterInnen es ermöglicht, dass wir diese schwierige Situation bewältigen konnten und können. Mein weiterer Dank geht an die Trägergemeinden, welche uns in dieser Situation stets unterstützt haben, und uns nun mit viel Energie ermöglichen, dass wir wieder starten können.
 
Nun wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern weiterhin viel Freude mit der Musik, uns der Musikschule und viel Spaß beim Musizieren.
 
Und wie immer der Hinweis auf die Möglichkeit des Feedbacks:
 
feedback@musikschuleuntererneckar.de
 
Ihr
 
Marco Rogalski
Musikschulleiter
 
Aktuell

Eltern- und Schüler-Info 05/2020 II


„Wir sind wieder für Euch / Sie da!“

Ab 4. Mai 2020 starten wir wieder mit Angeboten für den Musikschulunterricht. Leider noch nicht in vollem Umfang und vielleicht auch noch nicht im sogenannten „Face-to-Face“ bzw. Präsenz-Unterricht. Vergangenen Samstag hat die Landesregierung beschlossen, dass Musikschulen sukzessive unter Auflagen wieder öffnen dürfen. Bis geklärt ist, wie diese Vorschriften aussehen, werden wir Online-Unterricht anbieten

Wir sehen uns unseren SchülerInnen gegenüber in der Verantwortung! Lange Zeit sind diese isoliert und ohne offizielle Verbindung zu ihrer/m MusikschullehrerIn, da fehlt schon etwas sehr Persönliches. Dieser Verantwortung wollen wir gerecht werden!

Wir haben uns in den letzten Wochen sehr intensiv mit dem Online-Unterricht, der besseren technischen Lösung und der rechtlichen Absicherung befasst und die Lösung dazu in Angriff genommen.

SchülerInnen im instrumentalen und vokalen Hauptfach erhalten ab Mai in der ersten Woche Unterricht über Videochat. Dazu wird auch der Gruppenunterricht aufgeteilt in Einzelunterricht. 

SchülerInnen aus dem Bereich dem „Elementaren Musikausbildung“ (EMP = Baby-Musikgarten, Musikgarten, Musikalische Früherziehung & Musikalische Grundausbildung) erhalten wöchentlich zu unserem YouTube-Kanal einen personalisierten Zugang für Unterrichts-Videow ihrer LehrerIn. Die Infos dazu werden per E-Mail an die Eltern gesendet.

In der zweiten Maiwoche (KW20) werden die Richtlinien zum Musikschulunterricht durch das Kultusministerium greifen. Wir informieren zeitnah, wie dann der Präsenzunterricht im instrumentalen und vokalen Hauptfach stattfinden kann. Bitte beachten Sie dazu auch unsere Homepage.

Nun wünsche ich Ihnen viel Freude beim Wiedereinstig in den Musikschulunterricht. Ich bedanke mich an dieser Stelle bei allen Eltern und SchülerInnen die uns in dieser Zeit die Treue gehalten haben und auch weiter halten. 

Ihr

Marco Rogalski
Musikschulleiter
Aktuell

Die neue Musikschul-App


Ab Mitte / Ende Mai arbeiten wir mit einer „Musikschul-App“, für Eltern und Ihre Kinder / Jugendliche! Die App ist dann Bestandteil des Unterrichts an der Musikschule Unterer Neckar.

Wir halten darüber Eltern und SchülerInnen über alles Wichtige, wie beispielsweise Veranstaltungen, auf dem Laufenden. Außerdem stehen zahlreiche Funktionen zur Verfügung, die den Alltag als MusikschülerIn unterstützen:

• Du kannst Deinen Unterricht mit Deiner/m LehrerIn planen. 
• Du hast die Möglichkeit mit Deiner/m LehrerIn eine Videokonferenz zu führen.
• Du kannst Dich in einem Chat mit Deiner/m LehrerIn austauschen.
• Und Du hast die Möglichkeit Deinen Unterricht mit der App abzuhalten.
• Ach, und wenn du etwas Besonderes suchst, bzw. verkaufen möchtest, dann poste es einfach auf unsere Pinnwand.
• Die App ist also Dein All-in-one-Paket mit sämtlichen Informationen zur Musikschule Unterer Neckar.

Schüler, Eltern, Lehrkräfte und die Musikschule können einfach und schnell miteinander kommunizieren und das Beste: Die App ist DSGVO-konform! Alle Funktionen zum Austausch von Nachrichten zwischen Lehrkräften, Eltern, Schülern und der Musikschule setzen keinerlei Kontaktinformationen voraus. Die Übermittlung von Nachrichten erfolgt über eine App-interne ID. Zum Chat und Nachrichtenaustausch sind keine E-Mail-Adressen oder Handynummern erforderlich!

Diese App wird auf den „Mobile-Device-Endgeräten“ (Smartphone, Tablet) von Eltern und SchülerInnen installiert und ist auch über einen Browser zu bedienen. Eltern können dann Ihren Kindern / Jugendlichen die nötigen Zugriffsmöglichkeiten einstellen und ermöglichen.

Sobald die neue Musikschul-App über die App-Stores zum Download bereit steht werden wir alle Eltern und SchülerInnen informieren.
Aktuell

Eltern- und Schüler-Info 05/2020 I


„Wir sind wieder für Euch / Sie da!“

Ab 4. Mai 2020 starten wir wieder mit Angeboten für den Musikschulunterricht. Leider noch nicht in vollem Umfang und vielleicht auch noch nicht im sogenannten „Face-to-Face“ bzw. Präsenz-Unterricht. Die Signale der Bundesregierung und der Landesregierung sind noch nicht eindeutig genug um eine abschließende Aussage hierzu zu tätigen.

Wir sehen uns jedoch unseren SchülerInnen gegenüber in der Verantwortung! Lange Zeit sind diese isoliert und ohne offizielle Verbindung zu ihrer/m MusikschullehrerIn, da fehlt schon etwas sehr Persönliches. Dieser Verantwortung wollen wir gerecht werden!

Wir haben uns in den letzten Wochen sehr intensiv mit dem Online-Unterricht, der besseren technischen Lösung und der rechtlichen Absicherung befasst und die Lösung dazu in Angriff genommen.

Zum einen ist uns das Einverständnis bzw. die Zustimmung der Eltern bzw. SchülerInnen zu den nachfolgend aufgeführten Veränderungen wichtig. Als weiteres wird von uns auch der „Datenschutz“ sehr ernst genommen. Deshalb haben wir nach eine Lösung gesucht, dass alle Online-Angebote entsprechend den geforderten Richtlinien abgesichert sind und die notwendigen „Server“ alle in Deutschland stehen, bzw. mit europäischem Recht abgesichert sind.

Ab Mitte / Ende Mai arbeiten wir deshalb mit einer „Musikschul-App“, für Eltern und Ihre Kinder / Jugendliche! Vorab-Infos finden Sie hier:
https://www.youtube.com/playlist?list=PLyPS8K56SJzu2GKJLh0djT1VjSYWkaNQK

Wir hoffen, dass der instrumentale und vokale Hauptfachunterricht nur noch kurze Zeit als Video-Chat zu leisten ist. Am liebsten wäre uns, wenn wir ab 4. Mai „Face-to-Face“ mit den erforderlichen Hygienevorschriften durchstarten können.

Bitte keinen Angst vor dem Videounterricht, wenn ein/e SchülerIn nicht gesehen werden will, dann kann die Kamera ausgeschaltet werden.

Vielen Dank, an unsere SchülerInnen und die Eltern, dass sie uns die Treue halten und wir wünschen allen viel Freude mit dem weiteren Musikschulunterricht. Weiterhin besteht die Möglichkeit eines Feedbacks an uns unter folgender Adresse:
feedback@musikschuleuntererneckar.de

Bleiben Sie gesund. Und ich bedanke mich persönlich an dieser Stelle für das große Vertrauen und Verständnis.

Ihr

Marco Rogalski
Musikschulleite
 
Aktuell

Unser Beitrag zur Klopapier Challenge 2020


https://www.youtube.com/watch?v=OH-mB33Aakk&feature=emb_logo

Danke für all diejenigen die mitgemacht haben. Und ganz besonderen Dank an Frederik, für die Erstellung des Films.
Aktuell

Eltern- und Schüler-Info 04/2020


Aktuelle Informationen zur „Corona-Krise und Musikschule Unterer Neckar“

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, liebe SchülerInnen,
nach der Pressekonferenz aus dem Bundeskanzleramt am vergangenen Mittwoch sowie der gestrigen Telefonschaltung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs und Regierungschefinnen der Bundesländer sehen wir ein kleines Licht am Horizont für die weitere Musikschularbeit. Es wurden zwar fast alle Maßnahmen - und somit auch die Schließungen der Musikschulen - bis zum 3. Mai 2020 verlängert, jedoch gehen wir davon aus, dass auch wir nach diesem Termin wieder sukzessive unsere Arbeit aufnehmen dürfen.

Wie im letzten Schreiben erwähnt, werden wir für April deshalb kein Unterrichtsentgelt einziehen.

Die gesamte Situation trifft uns natürlich hart. Damit wir ab Mai wieder für Sie da sein können, nehmen wir die Unterstützung des Staates in Anspruch. Über die Kurzarbeiterregelungen, wie auch interne Unterstützungen, ist gewährleistet, dass unsere Lehrkräfte gut abgesichert sind!

In welcher Form es dann ab 4. Mai 2020 weiter geht, kann ich Ihnen im Augenblick noch nicht definitiv sagen, da hierzu die Regelungen von Bund und Land noch nicht gegeben sind. Wir arbeiten gemeinsam mit unseren Trägergemeinden daran, dass wir bis dahin ein tragfähiges Unterrichtskonzept anbieten können. Dazu wird es sicherlich die ein oder andere kleine Veränderung in der Unterrichtsform geben müssen, damit wir den notwendigen Hygienevorschriften entsprechen können. Wir entwickeln dazu auch die Möglichkeiten zum Online-Unterricht weiter. Für all dies benötigen wir jedoch noch etwas Zeit, damit die technischen und rechtlichen Grundlagen geschaffen sind.

Für Ihre Kinder, für Sie aber auch für uns alle, wollen wir den Bildungs- und Kulturauftrag der Musikschule Unterer Neckar weiter aufrecht erhalten. Dies erfordert gerade einen hohen Einsatz und Aufwand. Wir sind deshalb auch auf Ihr Vertrauen und Ihre weitere Verbundenheit zu uns angewiesen. Gehen Sie mit uns durch diese schwierige Zeit, helfen Sie uns dazu auch mit Anregungen.

Sollte der ein oder andere weiterhin sagen, er möchte die Musikschule unterstützen so sind meine MitarbeiterInnen und ich sehr dankbar darüber. Finanziell werden wir stark gefordert und wenn Sie uns unterstützen wollen, so haben wir zur Krisenbewältigung ein Spendenkonto eingerichtet:
Volksbank Heilbronn eG
IBAN: DE65 6209 0100 0236 3000 08
BIC: GENODES1VHN


Wir bedanken uns jetzt schon für Ihre großzügige Unterstützung. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen gerne eine Spendenquittung. Bitte lassen Sie uns dann dazu die notwendigen Kontaktdaten per E-Mail zukommen.

Weiterhin besteht für Sie die Möglichkeit eines Feedbacks an uns unter folgender Adresse: feedback@musikschuleuntererneckar.de

Bleiben Sie gesund. Und ich bedanke mich persönlich an dieser Stelle für Ihr Vertrauen und Ihr Verständnis.

Ihr Marco Rogalski, Musikschulleiter
 
Aktuell

Eltern- und Schüler-Info 03/2020


Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, liebe SchülerInnen,

wir gehen nun in die dritte Woche der Corona-Zeit. Viele positive Rückmeldungen haben wir von Ihnen erhalten und wir sagen Ihnen dafür ein großes Dankeschön. Es freut uns zutiefst, dass wir in dieser krisenhaften Zeit etwas Positives für Ihre Kinder und Sie leisten konnten. Uns ist bewusst, dass diese Aktionen, welche unsere Mitarbeiter für Sie entwickelt haben, nicht einen Face-to-Face-Unterricht ersetzen können. Wir haben aber alle erfahren, wie uns die Musik positiv durch diese Zeit begleiten kann. Danke auch dafür, dass Sie Ihre Kinder beim Umgang mit den neuen Medien so großartig unterstützt haben.

Wir konnten jedoch, seit der Schließung der Musikschule durch das Land, unseren Verpflichtungen Ihnen gegenüber nicht voll umfänglich nachkommen. Weiterhin kann es sein, dass die Landesregierung ab 20. April 2020 weitere Maßnahmen beschließt, die den Unterrichtsbeginn zum 20. April verhindern. Da uns dies noch nicht bekannt ist, haben unsere Trägergemeinden folgenden Beschluss gefasst:

Die Musikschule Unterer Neckar wird, ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht und vorbehaltlich einer grundsätzlichen Klärung mit dem Land Baden-Württemberg, dem Bund und den Trägerkommunen/kommunalen Spitzenverbänden, aufgrund der Schließung von Schulen und Kindertageseinrichtungen, Musikschulen und anderen Bildungseinrichtungen, auf den Einzug der Unterrichtsentgelte für den Monat April zunächst verzichten. Für den Monat Mai 2020 muss eine gesonderte Regelung getroffen werden, nach neuer Beurteilung der Lage.

Wir hoffen Ihnen damit etwas entgegenkommen zu können. Ab 1. April 2020 bis zunächst 19. April 2020 dürfen wir offiziell keinen Unterricht erteilen.

Sollte der ein oder andere sagen, er möchte die Musikschule unterstützen und durch diese schwierige Zeit helfen, so sind meine MitarbeiterInnen und ich sehr dankbar darüber.

Weiterhin besteht für Sie die Möglichkeit eines Feedbacks an uns unter folgender Adresse:
feedback@musikschuleuntererneckar.de

Wir wünschen Ihnen nun schon ein frohes, musikalisches, friedvolles Osterfest. Bleiben Sie gesund!

Ihr

Marco Rogalski, Musikschulleiter
 
Aktuell

Eltern- und Schüler-Info 02/2020


Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, liebe SchülerInnen,

wir sind in Woche zwei dieser besonderen Zeit, welche viel von uns aber auch Ihnen einfordert. Zwischenzeitlich haben sich unsere Lehrkräfte, wie letzte Woche schon informiert, mit Ihnen in Verbindung gesetzt. Es wurden Möglichkeiten für ein musikalisches Angebot von unserer Seite  besprochen und auch schon durchgeführt. Folgendes steht uns derzeit zur Verfügung:
• Unterricht per Skype
• Unterricht per WhatsApp
• VideoChannel über YouTube
• Eigene produzierte Videos zum Unterricht
• SchülerInnen senden uns ihr Videos und die Lehrkräfte antworten mit Hilfestellungen
• Download-Server, damit die SchülerInnen Unterrichtsmaterial erhalten
• Diverse Lernplattformen
• Aufgaben und Übungen per E-Mail
• Telefonate

Jede/r LehrerIn ist bestrebt, über seine / ihre Möglichkeiten musikalischen Kontakt zu seinen / ihren SchülerInnen zu halten und diese weiter musikalisch anzuleiten. Auch Sie liebe Eltern dürfen dabei gerne mitmachen.

Von vielen haben wir schon positive Rückmeldungen erhalten und das freut uns sehr. Danke dafür und dass Sie Ihre Kinder und uns so unterstützen. Ja, die Musik kann in solchen Zeiten helfen; sie bereichert uns, und unsere Familie. Auch wenn es eine schwierige Zeit ist, so freut es mich zu erkennen, wie die Musik in den Familien einen stärkeren Stellenwert erhält. Lassen Sie uns alle weiter gemeinsam Musizieren!

Wenn Sie uns ein Feedback geben wollen, dann dürfen Sie dies gerne unter folgender E-Mail-Adresse:
feedback@musikschuleuntererneckar.de

Nun wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie eine gesunde Zeit. Und das Team der Musikschule Unterer Neckar freut sich, Ihnen und Ihrewn Kindern weiter zur Verfügung stehen zu können.

Ihr

Marco Rogalski, Musikschulleiter
Aktuell

Jahreshauptversammlung des Fördervereins wird verschoben


Die geplante Jahreshauptversammlung des Fördervereins Freunde und Förderer der Musikschule Unterer Neckar am Donnerstag, den 02. April 2020 um 19:30 Uhr wird bis auf Weiteres verschoben.
Aktuell

Jahreshauptversammlung wird verschoben


Die geplante Jahreshauptversammlung der Musikschule Unterer Neckar am Montag, den 23. März 2020, 17.30 Uhr wird bis auf Weiteres verschoben.
Musikschul-App

Info zur App (YouTube Video)

Hilfe bei Registrierung (YouTube Video)

Alle Info und Hilfe-Videos (YouTube Playlist)

Download App für iOS (Apple App Store)

Download App für Android (Google Play Store)

Webseite zur App (Alle Infos und Downloads gebündelt)
Nächstes Konzert

Di 28.07.2020 - 11.00 Uhr
Erlenbach
Kayberg
Meet & Greet der Jungwinzer in Erlenbach
Mit dabei als musikalische Umrahmung: Drumline, Blechbläsern, Streicher, Piano & Gesangs-Ensemble und Rockband
 

alle Konzerte ansehen
Zitat

Musik ist die Sprache der Welt und des Universums. Dort wo Worte nicht mehr reichen beginnt die Welt der Musik.
Geben Sie Ihren Kindern die Chance, diese Welt zu entdecken.
Marco Rogalski, Musikschulleiter
Unterrichtsangebote

Das neue Gutscheinheft



Mit diesem Gutscheinheft haben Sie die Möglichkeit, völlig flexibel vom jeweiligen Instrumental- bzw. Vocallehrer eine Unterrichtseinheit (45 Minuten) zu erhalten.

Jetzt auch online bestellbar!

mehr Informationen