Musikschule Unterer Neckar ©2019
Konzerte

Jugend-Musiziert 2019


Der 56. Wettbewerb „Jugend Musiziert“ findet vom 25.–27. Januar 2019 in Heilbronn statt. Wie immer ist diese Veranstaltung öffentlich, der Eintritt ist frei.
Die Schüler und Schülerinnen der Musikschule Unterer Neckar haben fleißig darauf hingearbeitet. In unseren „SoundCheck“-Konzerten präsentieren sie sich nun vorab einem öffentlichen Publikum und verleihen den Werken den letzten Schliff für den bevorstehenden Wettbewerb. Seien Sie mit dabei und unterstützen Sie damit unsere Schüler:

Dienstag, 22. Januar 2019, 18:30 Uhr
Jugend Musiziert Soundcheck
Schülerkonzert unter der Leitung von Hans-Wilhelm Traub
Bad Friedrichshall-Kochendorf, St. Andrésches Schlösschen

Mittwoch, 23. Januar 2019, 18:30 Uhr
Jugend Musiziert Soundcheck
Schülerkonzert unter der Leitung von Hans-Wilhelm Traub
Siegelsbach, Bürgersaal

Donnerstag, 24. Januar 2019, 18:30 Uhr
Jugend Musiziert Soundcheck
Schülerkonzert unter der Leitung von Hans-Wilhelm Traub
Gundelsheim, Haus der Vereine
Save the Date

Instrumentenvorstellungen 2019


Wir bieten auch in diesem Jahr für alle interessierten Kinder und Erwachsene wieder Instrumentenvorstellungen zum Ausprobieren und Mitmachen an:

Samstag, 04. Mai 2019, 
10.00 - 13.00 Uhr
Bad Friedrichshall-Hagenbach, Grundschule

Samstag, 18. Mai 2019, 10.00 - 13.00 Uhr
Bad Rappenau, Verbundschule

Samstag, 25. Mai 2019, 10.00 - 13.00 Uhr
Erlenbach, Musikschule und Kaybergschule
Aktuell

Happy New Year - Ein glückliches und musikalisches Jahr 2019


Wir heißen Sie herzlich, musikalisch willkommen und wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein gesundes und glückliches Neues Jahr 2019. Freuen Sie sich auch dieses Jahr wieder auf viele musikalische Höhepunkte von und mit der Musikschule Unterer Neckar.
Konzert

Auftritt auf dem Nikolausmarkt, Bad Rappenau


Gemeinsamer Auftritt mit Schülern der Musikschule Unterer Neckar, dem Schulorchester der Förderschule und Verbundschule, sowie der Grundschule auf dem Nikolausmarkt in Bad Rappenau.

Das Schulorchester der Förderschule und Verbundschule bildete zusammen mit Schülern der Musikschule Unterer Neckar ein gemeinsames Orchester und stimmte das Publikum am Freitag, den 07.12.2018 auf dem Nikolausmarkt in Bad Rappenau mit bekannten und beliebten Weihnachtsliedern auf die Weihnachtszeit ein. Die Instrumentalisten wurden für ihr Engagement und Spieleifer mit großen Applaus der zahlreichen Marktbesucher belohnt. Ein Projekt aller Bad Rappenauer Schulen, das positive, musikalische Früchte trägt. Danke Frau Böhm für die Organisation, Frau Gonzáles Villar für das Dirigat, Frau Stech für die Verbundschule, Herr Bina für die Förderschule und Herrn Denninger für die Musikschule Unterer Neckar. So macht gemeinsames Musizieren Spaß !
Holzblasinstrumente

Bianca Alecu - Querflötenpädagogin an der Musikschule


Seit nun einem viertel Jahr unterrichtet Frau Bianca Alecu als Musikschulpädagogin das Fach Querflöte an unserer Musikschule. Wir freuen uns über ihre Mitwirkung in unserem Musikschul-Team.

Frau Alecu studierte ihr Hauptfach Querflöte zunächst am Konservatorium in Straßburg und schloss es dort mit dem Bachelor ab. Anschließen erwarb sie mit Erfolg den Titel „Master of Music“ im selben Fach an der Musikhochschule in Mannheim. Einen weiteren instrumentalen Schwerpunkt legt sie auf das Instrument Piccoloflöte. Neben vielen Meisterkursen errang sie auch viele internationale Preise bei musikalischen Wettbewerben und konzertiert solistisch neben ihrer pädagogischen Tätigkeiten mit namhaften Orchestern.

Wir freuen uns darüber, dass Frau Alecu ihr musikalisches Können bei uns an der Musikschule an unsere Schüler weiter vermitteln wird und damit die Musikschularbeit tatkräftig unterstützt.

Wir werden deshalb ihr Lehrdeputat ausweiten und freuen uns über weitere zusätzliche Interessenten die die Querflöte erlernen wollen. Wenn Sie Interesse haben können Sie gerne im Musikschulbüro weitere Auskünfte zum Unterricht erhalten. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.
Musikalische Früherziehung

Baby-Musikgarten


für Eltern mit ihrem Kleinkind von 0 bis 18 Monate​

Die Grundstufe des Musikgartenprogramms lädt Babys bis 18 Monate und deren Eltern zum musikalischen Spiel ein. Gemeinsames Musizieren in dieser frühen Lebensphase ist für den Körper, die Seele und das Gehirn dieses jungen Menschen Nahrung. Durch Lieder, Sprechverse, Bewegungsspiele können die Kinder, zusammen mit ihren Eltern, Klänge erfahren, ihren Körper entdecken und Freude an der Musik entwickeln. Einfache Instrumente, wie Klanghölzer, Rasseln und Trommeln führen das Kind behutsam zum aktiven Musizieren.
Die Stundenaktivitäten werden aus folgenden Elementen zusammengesetzt: Begrüßungslied, Kniereiten, liebevolle Interaktion, Aktivitäten für das Körperbewusstsein, Wiegen- und Schlaflieder, Streicheln, Bewegung, Gehen und Tanzen sowie der Einsatz von Instrumenten.

Gundelsheim: Donnerstag, 10.30 – 11.15 Uhr, im Haus der Vereine bei Anna Sprenger.
Teilnehmerzahl: 6 – 10 Eltern-Kind-Paare
Unterrichtsbeginn: jeweils zum Monatsbeginn
Unterrichtsende: mit Ende des 17. Lebensmonates
Früherziehung

Musikgarten 1


 für Kinder mit Begleitperson von 18 Monaten bis 3 Jahren

Der „Musikgarten 1“ für Kinder von 18 Monaten bis 3 Jahren kann sowohl als Fortführung zu Baby- Musikgarten dienen, aber es ist auch der Beginn mit diesem frühmusikalischen Programm möglich. Die Kinder erleben mit ihren Eltern die Musik durch Bewegungsspiele, Kinderlieder, Sprechverse und altersgerechten Fingerspiele. Der ganzheitliche Spielansatz mit der Musik fördert und stärkt das Kind, nicht nur in seiner musikalischen Entwicklung, sondern vor allem auch im sprachlichen und sensorischen Bereich.

In diesen Kursen bei Frau Martina Mühlbeyer können wir noch Kinder aufnehmen
Mittwoch: 10.15-11.00 Uhr im Fränkischen Hof, Bad Rappenau
Donnerstag: 10.30-11.15 Uhr im Greckenschloss, Bad Friedrichshall-Kochendorf
Streichinstrumente

Olga Baranova – Unsere Neue Musikpädagogin für Violine/Viola


"Musik ist meine Muttersprache…"

Olga Baranova wurde in Lettland geboren. Ihre musikalische Ausbildung als Konzertgeigerin und Violinlehrerin erhielt sie in der Ukraine. Um sich als Musikerin und Musiklehrerin weiterzuentwickeln setzte Frau Baranova ihr Studium in Österreich fort. Im Jahre 2015 absolvierte sie ihr Kammermusik-Masterstudium an der Kunstuniversität Graz mit dem VioArt Quartett.

Das große Interesse zur Musikpädagogik brachte sie zur Ausbildung für Suzukimethode in Wien am Austrian Suzuki Institute of Music (level1/Unterstufe), welche sie im Jahre 2016 abschloss. Seit 2017 lehrt Frau Baranova an der Musikschule „Musikunterricht Harfmann“ in Brackenheim Baden-Wüttenberg in Deutschland. Sie wirkt auch bei verschiedenen Orchesterprojekten mit und führt eine rege Konzerttätigkeit.

Wir heißen Olga Baranova herzlich in unserem Team willkommen und wünschen ihr einen guten Start an der Musikschule Unterer Neckar.
Holzblasinstrumente

Das Fagott



Das Fagott ist ein Holzblasinstrument, genauso wie die Blockflöte. Und eigentlich funktioniert es auch genau wie eine Blockflöte, nur, dass das Fagott „etwas“ länger ist als eine Blockflöte, nämlich ungefähr 2,60 m - viel größer als ein Erwachsener Mann. Da man dieses Fagott so nun nicht wirklich spielen kann hat man die lange Röhre einfach einmal zusammengeklappt. Und schon ist das Fagott nur noch einen Meter und dreißig Zentimeter lang.

Anders als bei einer Blockflöte bläst man in das Fagott aber nicht vom oberen Ende hinein, sondern ungefähr auf halber Höhe durch einen Metallbogen, der die Luft ins Instrument führt.

Im Mundstück am Ende der Metallröhre steckt das so genannte Rohrblatt. Das sind zwei dünne Bambusblättchen, die so aufeinander gelegt und festgebunden werden, dass in der Mitte ein kleiner Hohlraum entsteht. Wenn die Blättchen beim Hineinblasen schwingen erzeugt das den den Ton – Und manchmal auch ein richtiges Kitzeln auf den Lippen

Natürlich fragt ihr Euch, warum man ein so großes und vielleicht auf den ersten Blick unhandliches Instrument erfunden und gebaut hat. Wegen der schönen tiefen Töne! Das Fagott ist das längste Holzblasinstrument, und somit auch das tiefste. Je länger nämlich der Luftstrom durch eine Röhre fließt, bis er zu einem Loch hinaus kann, desto tiefer ist der Ton, den man auf diesem Loch blasen kann. Und noch was: „Fagott“ kommt von dem italienischen Wort "il Fagotte" dt „das Bündel“ und der Name stimmt, denn es ist nichts anderes als ein Bündel Holzröhren mit Löchern.

Mit unserer Fagott-Lehrerin Lisa Stockner könnt ihr dieses wunderbare Instrument erleben, mit anderen zusammen musizieren und schon bald auch in den Orchestern der Musikschule (MINI-Bläser, MAXI-Orchester und Sinfonieorchester) mitmachen.

Unterrichtsgebühr? Das Fagott ist bei uns z. Zt. „Mangelfach“, du erhältst daher im 1. Unterrichtsjahr 50 % Ermäßigung auf die Unterrichtsgebühr und ein kostenloses Instrument, falls vorhanden.
Streichinstrumente

Das Violoncello


Eine ganz spezielle Faszination!
Jedes Instrument hat seine eigene Faszination. Worin liegt aber die besondere des Cellos? Ist es die pure Schönheit des Holzes, der Lackfarbe? Sogar Stradivari hat dafür manchmal seine Geigen zur Seite gelegt. Ist es die faszinierende Innigkeit, mit der man das Cello mit dem ganzen Körper hält? Ist es die Ton- Reichweite vom kleinen C bis in Geigen-E-Saiten-Höhen und dem damit verbundenen reichen Klangfarbenspektrum? Ist es die Vielseitigkeit, in der die Komponisten das Cello einsetzen? Vom reinen, aber unentbehrlichen Basslinien-Begleit-Instrument bis hin zum solistischem Konzert-Instrument in so wunderbaren Cellokonzerten wie denen von Haydn, Dvorak und Schumann? Cellospielen lernen – etwas ganz Besonderes! Wir laden dich herzlich dazu ein!

Was ist Feinmotorik und brauche ich kräftigere Finger als für die Geige?
Auf Streichinstrumenten müssen die Finger deiner beiden Hände stets locker und geschmeidig sein, aber auch mit Gewicht auf dem Griffbrett greifen oder den Bogen dynamisch unterschiedlich führen können. Deine Fingergelenke und die -kuppen sollten fürs Cellospielen kräftig ausgeprägt sein. Ein gutes Gehör ist für den Streicher unentbehrlich. Unsere Cellolehrerin Johanna Weng freut sich darauf dich kennenzulernen und mit Dir musikalisch zu arbeiten!

Du möchtest mit diesem Instrument schon bald im Orchester spielen? Kein Problem – auf jeder Leistungsstufe bist du in einem unserer Orchester (MINI-Streicher, MAXI-Orchester und Sinfonieorchester) ohne Zusatzgebühren herzlich willkommen!

Unterrichtsgebühr? Das Cello ist bei uns z. Zt. „Mangelfach“, du erhältst daher im 1. Unterrichtsjahr 50 % Ermäßigung auf die Unterrichtsgebühr und ein kostenloses Instrument, falls vorhanden.
Tasteninstrumente

Das Akkordeon


Das Akkordeon ist ein ausgesprochen vielseitiges Instrument, auch wenn es auf den ersten Blick gar nicht so aussieht. Für viele passt es nur in die Sparte der Volksmusik. Doch was wirklich in ihm steckt, erfährst du bei uns in der Musikschule. Man kann mit dem Akkordeon solistisch spielen, es findet aber auch Verwendung als Begleitinstrument, in der Kammermusik oder auch im Orchester.
Und nach meist kurzer Zeit schon, gibt es die Möglichkeit, bei uns im Akkordeon-Ensemble mitzuwirken und gemeinsam mit anderen zu musizieren.

Unterrichtsgebühr? Das Akkordeon ist bei uns z. Zt. „Mangelfach“, du erhältst daher im 1. Unterrichtsjahr 50 % Ermäßigung auf die Unterrichtsgebühr und ein kostenloses Instrument, falls vorhanden.

Infos und Anmeldeformulare erhalten Sie im Sekretariat der Musikschule Unterer Neckar, auf unserer Homepage oder in ihrem Rathaus.
Veranstaltungskalender

pdf-logo Veranstaltungen Sep-Dez 2018
Nächstes Konzert

Di 22.01.2019 - 18.30 Uhr
Bad Friedrichshall-Kochendorf
St. Andrésches Schlösschen
Jugend-Musiziert SoundCheck
Teilnehmende Schüler
Leitung: Hans-Wilhelm Traub  

alle Konzerte ansehen
Instrument der Woche
Die Querflöte
mehr erfahren
Freie Stellen

Gesang / Trompete / Fagott / Saxofon / Schlagzeug

mehr Informationen
Zitat

Musik ist die Sprache der Welt und des Universums. Dort wo Worte nicht mehr reichen beginnt die Welt der Musik.
Geben Sie Ihren Kindern die Chance, diese Welt zu entdecken.
Marco Rogalski, Musikschulleiter
Jedem Kind ein Instrument
Eine Charity zur musikalischen Förderung bedürftiger Kinder
Umgesetzt dank unserer Sponsoren:
Premiumsponsoren:
Genossenschaftskellerei Heilbronn-Erlenbach-Weinsberg e.G.
Genossenschaftskellerei Heilbronn-Erlenbach-Weinsberg e.G.

aluform-Alucobondverarbeitungs-GmbH, Bad Rappenau
aluform-Alucobond­verarbeitungs-GmbH, Bad Rappenau
Partnersponsor:
Auto-Neff GmbH, Neckarsulm
Supportsponsoren:
Böpple-Bau, Heilbronn
Böpple-Bau, Heilbronn
CFH Löt- und Gasgeräte GmbH, Offenau
CFH Löt- und Gasgeräte GmbH, Offenau
Härdtner - Der Bäcker. Das Brot.
Härdtner GmbH, Neckarsulm
Kallenberger - Möbelhaus, Schreinerei, Gundelsheim
Kallenberger Möbelhaus & Schreinerei, Gundelsheim
Südzucker - Werk Offenau
Südzucker, Werk Offenau
Ehrenberger´s - Restaurant-Lounge-Terasse - Bad Rappenau
Ehrenberger's Restaurant-Lounge-Terasse, Bad Rappenau
Sabine Baumann, Steuerberatung, Neckarsulm
Sabine Baumann, Steuerbe­ratung, Neckarsulm
Dentz - Staplerservice, Lagerservice, Bad Friedrichshall
Denz - Stapler­service, Bad Freidrichshall
Franz Media-Print, Bad Rappenau
Franz Media-Print, Bad Rappenau

Das Musikhaus, Heilbronn
Das Musikhaus, Heilbronn
Unterrichtsangebote

Das neue Gutscheinheft



Mit diesem Gutscheinheft haben Sie die Möglichkeit, völlig flexibel vom jeweiligen Instrumental- bzw. Vocallehrer eine Unterrichtseinheit (45 Minuten) zu erhalten.

Jetzt auch online bestellbar!

mehr Informationen