Musikschule Unterer Neckar ©2019
Adventskonzert

Adventskonzert zum 3. Advent


In der Dominikaner Kirche in Bad Wimpfen
Zu einer schönen Tradition geworden ist unser Adventskonzert während des Weihnachtsmarktes in der Dominikanerkirche in Bad Wimpfen. Auch dieses Jahr hat die Musikschule Unterer Neckar wieder wunderbare weihnachtliche Musik für Sie erarbeitet.
Mitwirkende sind das Sinfonie-Orchester (Leitung: Marco Rogalski), die Streicher-Minis (Leitung: Hans-Wilhelm Traub), das Maxi-Orchester (Leitung: Hans-Wilhelm Traub), das Bläser-Ensemble (Leitung: Michael Geiger) sowie das Schlagzeug-Ensemble (Leitung: Franz Eichberger).
Wir freuen uns auf Ihr Kommen und für Sie musizieren zu dürfen:
Samstag, 14. Dezember 2019 - 15:30 Uhr
Dominikanerkirche, Bad Wimpfen
Der Eintritt ist frei
Aktuell

Erfolgreiches Probespiel beim Bundesjugendorchester


„Ich liebe dieses Orchester. Ihr spielt wundervoll und ihr seid unsere Zukunft. Mit der Musik in euren Händen bin ich voller Hoffnung.“ (Ehrendirigent Sir Simon Rattle)
Das Bundesjugendorchester, 1969 vom Deutschen Musikrat gegründet, wird seit 2013 von den Berliner Philharmonikern als Patenorchester unterstützt.

Nachdem Sören Geiger (Klasse Arlette Probst) im Oktober als Jungstudent in die Fagottklasse von Prof. Albrecht Holder an der HfM Würzburg aufgenommen wurde, hat er nun Anfang November sein BJO-Probespiel in Berlin erfolgreich absolviert und darf somit bis zu seinem 19. Geburtstag im Sommer 2023 Teil dieses Auswahlorchesters sein. 
Aufgrund seiner beim Probespiel gezeigten Leistung darf Sören als einziger von drei neuen Fagottisten bei allen Arbeitsphasen im kommenden Jahr mitwirken. Insgesamt waren elf Bewerber im Fach Fagott zum diesjährigen Probespiel eingeladen worden.
Lieber Sören - Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Erfolgen !
 
Rückblick

Schülerkonzert der Klavierklasse


Am Mittwoch, dem 20. November fand im St. Andréschen Schlösschen in Bad Friedrichshall das Klassenvorspiel der Klavierklasse von Julia Bechthold statt. Insgesamt 21 Schüler gestalteten das abwechslungsreiche Programm. Den Anfangspunkt setzte der „5-Tanten-Boogie” mit Koray Demirhan, dazwischen lernte das Publikum Stücke aus verschiedenen Epochen in verschiedenen Stilen kennen.

Den Abschluss machte Strawinskys „Petruschka“ mit Tristan Stefan am Klavier. Zusätzlich bereichtert wurde das Vorspiel durch einen Gastschüler (Josias Mayer) aus der Violoncello-Klasse von Johanna Weng. Das Publikum quittierte den vollen Einsatz aller Schüler mit kräftigem Applaus.
Rückblick

Podium junger Künstler Rathaus-Konzert-Erlenbach


Mit dem Podium Junger Künstler präsentiert die Musikschule ihre Schüler aus den gesamten Fachbereichen der Instrumental- und Vokal-Musik unsere Unterrichtes. Am vergangenen Donnerstag musizierten diesmal die Schüler im Rathaus Erlenbach, welches extra für diese Veranstaltung zu einem Konzertsaal umgewandelt wurde. Die Gemeinde lies Stühle stellen und ein Flügel wurde ins Foyer gestellt.

Mit einem Streicher-Trio in F-Dur von Luigi Boccherini eröffnete Lia Sophie Mayer, Julius Köhler und Josias Mayer das Rathaus-Konzert. Für sie ist dies das erste Vorbereitungskonzert zum Regionalwettbewerb „Jugend Musiziert“. Man merkt den jungen Künstlern schon jetzt an, wie professionell sie sich auf diesen Wettbewerb vorbereitet haben und das Publikum belohnte diesen schönen Beginn mit nachhaltigem Applaus. Erik Bos präsentierte von Chopin das Prelude in e-moll auf dem Flügel und man spürte schon die Großartigkeit des Komponisten in seinen jungen Jahre durch das gekonnte Spiel von Erik Bos. Auch Klarinetten werden in Erlenbach unterrichtet. Nathalie Rank und Nele Gambka spielten Werke vom Komponisten Rudolf Mauz, welche lustig und launig das Publikum begeisterten.

Lalai ist ein Schlaflied zum Wachwerden und wird eigentlich gesungen um den Kindern die Angst vor der Nacht zu nehmen. Hierzu komponierte Barbara Heller ein Werk für Violine und Klavier, welches Lilith Köhler hervorragend auf ihrer Violine interpretierte. Das Liebes-Thema aus dem Film „Cinema Paradieso“ war das erste Gesangsstück – gesungen von Cora Wackermann – und entführte das Publikum in die traumhafte Welt des Films. Laura und Sofia Schömig sind schon ein geübtes Duo und durch viele Auftritte an der Musikschule schon regional bekannt. An diesem Abend präsentierten sie das Duo Concertante von Charles Auguste de Bériot und ernteten dafür großartigen Applaus. Ein Highlight des Abends war die Ballade in g-moll von Frédéric Chopin, welche Tristan Stefan interpretierte. Tristan Stefan ist in der Begabtenförderungsklasse und hat sich zum Ziel gesetzt Musik nicht nur als Berufung sondern vielleicht auch als Beruf auszuüben. Ein gigantisches und großartiges Werk hervorragend musiziert und mit tosendem Applaus belohnt. Den ruhigen Schluss gestalteten Max Werner und Franziska Blank, beide auf der Gitarre, mit dem Werk „Nothing else matters“ von Metallica, welches sich aber auch in den Rahmen eines klassischen Konzertes einordnen lässt und die Gefühlswelt des Publikums an diesem Abend inspirierte. 

In der Mitte des Konzertes gab es zudem noch Ehrungen für verdiente Schüler, welche die Bronze- und Silberprüfung bestanden haben dieses waren:
Bronze: Madeleine Hoch, Dave Hoch, Greta Rothweiler, Vincent Rothweiler, Amelie Michna, Katharina Kettner, Celine Bär, Luise Diehm, Mona Heinzmann, Moritz Holzbauer, Constanze Frank, Janna Winkler, Eva Krebs, Leni Friederich, Jasmin Hahn, Laura Meyer, Jonas Bär
Silber: Greta Rothweiler, Lydia Scherer, Erik Gerter, Madeleine Hoch, Laura Meyer, Lara Michalski, Lea Wörner, Sofia Schömig
Tiefes Blech in Erlenbach

Low Brass-Workshop, im November 2019


Low Brass-Workshop, im November 2019, Erlenbach
Nein, virtuoses Ventildrücken hatte Dominik Nuss nicht im Lehrgangsprogramm für Tuba und Euphonium. Auch keine Vorlesung für Hals-Nasen-Ohrenärzte zur Muskulatur von Lippen, Mund, Kehlkopf etc. Aber Atemübungen – das schon. Der recht gesteuerte Luftstrom, selten breit thematisiert, kommt ja noch vor Lippenvibration und Mundstückkünstelei. Wie gelangt das tiefe Blech zum „satten Klang“, der ganze Säle angenehm erzittern lässt? Durch mehrere Tonarten wurden Dur- und Moll-Akkorde intoniert, nach Klangfarben variiert, justiert. Robert Schumanns „Träumerei“, einst für Klavier komponiert, hatten die acht Kursteilnehmer zwischen 16 und 78 Jahren als tiefen Bläserklang noch nie vernommen, ausprobiert und optimiert. Romantik passt, wie zu beweisen war, auch heute noch in offene Ohren. Text: Dr. Karsten Weber (Tuba)

Bild: Teilnehmer des Tuba/Eufonium-Workshops mit Dozent Dominik Nuss (2. v.l.) und Kursleiter Ralf Denninger (4. v.r.)
 
Elementare Musikpädagogik

Musikalische Früherziehung mit englischem Sprachkonzept - MFE+e


Das Musikschuljahr hat begonnen und auch die Kurse der MFE+e sind größtenteils gestartet. Das Unterrichtsprogramm richtet sich dabei an Kinder von 4 bis 6 Jahren (vor der Einschulung). Mit dem Unterrichtsprogramm „Komm mit ins Reich der Musik-Fantasie“  lernen die Vorschulkinder spielerisch die Welt der Musik kennen und erfahren dabei gleichzeitig mit englischen Liedern die ersten Lernerfolge zu einer neuen Sprache. 

Zu folgendem Kursen können wir noch Vorschulkinder aufnehmen:
Bad Friedrichshall-Duttenberg / Musikschule / Lehrerin Heike Pfitzenmaier / Donnerstag 15:00 Uhr
Bad Wimpfen / Konventhaus / Lehrerin Cornelia Scheffler / Freitag 17:15 Uhr

Bitte melden Sie sich zeitnah bei Interesse an. Anmeldeformulare finden Sie auf unserer Homepage (www.musikschuleuntererneckar.de), in den Rathäusern und auch in den Kitas.

Wir freuen uns auf Ihr Kind
Konzerte

Schülerkonzert der Gitarrenklasse Alfino Ronzano


am 08.11.19. im Haus der Vereine, Gundelsheim

den Auftakt des abwechslungsreichen und gelungenen musikalischen Abends machte die Rockband "Explosion Included" mit drei Liedern z.B. "No Roots" von Alice Merton. Die Band spielte hierbei auf fortgeschrittenerem sowie hohem Niveau. Darauf folgten zwölf hochmotivierte junge Künstler an ihren Akustikgitarren, welche durch stilistisches sowie vielfältiges Gitarrenspiel begeisterten. Den positiven Schlusspunkt setzte die zweite (noch namenlose) Rockband mit ihrem gekonnten Zusammenspiel. Die Belohnung für den musikalischen Einsatz der Schüler war anhaltender Applaus des begeisterten Puplikums.
Streichinstrumente

Erfolgreich beim renommierten Tonkünstlerwettbewerb!


Vergangenes Wochenende punkteten die Schülerinnen Juliane Frank und Lilith Köhler, beide aus der Klasse von Britta ter Voert, mit ihrer Violine beim renommierten und gefürchteten landesweiten Wettbewerb des Tonkünstlerverbandes, in der Musikhochschule Stuttgart.

Wie beim Wettbewerb Jugend Musiziert dürfen dort auch sogenannte „Jungstudenten“ teilnehmen, das sind Schüler, die aufgrund ihrer musikalischen Fähigkeiten schon an einer Musikhochschule eingeschrieben sind und ihren Instrumentalunterricht bei Hochschulprofessoren genießen.

Dementsprechend hoch ist das Niveau und auch angesichts der hohen Teilnehmerzahl der asiatischen Geiger, weiß man gleich, dass es hier straff zur Sache geht.

Mit einem 15minütigen Programm, bestehend aus drei Werken, verschiedener Epochen und unterschiedlichen Charakteren, präsentierten sich die beiden 13 und 14jährigen Mädchen, nicht ohne Aufregung.

Wir gratulieren Juliane Frank und Lilith Köhler zu ihrem beachtlichen 2.Preis und freuen uns, die beiden beim „Podium junger Künstler“ am 14.11.2019 im Erlenbacher Rathaus und beim „Stipendiatenkonzert“ am 21.01.2020 im Wasserschloss, Bad Rappenau zu hören!
Streichinstrumente

Das Violoncello – eine ganz spezielle Faszination!


Jedes Instrument hat seine eigene Faszination. Worin liegt aber die besondere des Cellos? Ist es die pure Schönheit des Holzes, der Lackfarbe? Sogar Stradivari hat dafür manchmal seine Geigen zur Seite gelegt. Ist es die faszinierende Innigkeit, mit der man das Cello mit dem ganzen Körper hält? Ist es die Ton- Reichweite vom kleinen C bis in Geigen-E-Saiten-Höhen und dem damit verbundenen reichen Klangfarbenspektrum? Ist es die Vielseitigkeit, in der die Komponisten das Cello einsetzen? Vom reinen, aber unentbehrlichen Basslinien-Begleit-Instrument bis hin zum solistischem Konzert-Instrument in so wunderbaren Cellokonzerten wie denen von Haydn, Dvorak und Schumann? Cellospielen lernen – etwas ganz Besonderes! Wir laden dich herzlich dazu ein!

Was ist Feinmotorik und brauche ich kräftigere Finger als für die Geige?
Auf Streichinstrumenten müssen die Finger deiner beiden Hände stets locker und geschmeidig sein, aber auch mit Gewicht auf dem Griffbrett greifen oder den Bogen dynamisch unterschiedlich führen können. Deine Fingergelenke und die -kuppen sollten fürs Cellospielen kräftig ausgeprägt sein. Ein gutes Gehör ist für den Streicher unentbehrlich. Unsere Cellolehrerin Johanna Weng freut sich darauf dich kennenzulernen und mit Dir musikalisch zu arbeiten!

Du möchtest mit diesem Instrument schon bald im Orchester spielen? Kein Problem – auf jeder Leistungsstufe bist du in einem unserer Orchester (MINI-Streicher, MAXI-Orchester und Sinfonieorchester) ohne Zusatzgebühren herzlich willkommen!
Mach Mit – Musik bei uns!

Die Oboe und das Fagott


Hallo liebe Kinder! Wir sind das „Fagott“ und die „Oboe“, zwei lustige Freunde, die sich einander toll ergänzen. 
Ein tolles Team, vor allem, weil viele anderen Instrumente nur darauf warten mit uns spielen und tolle Musik in der großen Mannschaft machen zu können: die verschiedenen Orchester unserer Schule! Zunächst „trainieren wir“ für uns und suchen deshalb DICH/ EUCH zur Verstärkung unserer Mannschaft!

Ab wann kann ich mit dem Unterricht beginnen?
Wenn Ihr 6 Jahre oder etwas älter seid, dann könnt Ihr in unserem „Junior-Team“ starten. Am besten spielt es sich dann „im Team“ auf unseren lustigen farbenfrohen Tigerenten-Fagottinos, der Vorstufe des richtigen Fagotts, auf das ihr dann mit ca. 10 Jahren umsteigt. Im anderen Team befinden sich die Oboen.

Ja, und unser Trainingswerkzeug, das Instrument,  passt sehr gut zu Euch, denn es ist noch nicht so groß und Ihr könnt es locker greifen und blasen.

Du möchtest mit diesem Instrument schon bald im Orchester spielen?
Schon bald wirst Du auch in den Orchestern der Musikschule (MINI-Bläser, MAXI-Orchester und Sinfonieorchester) mitmachen können. Musizieren im Ensemble machen das Fagott- oder Oboe-Spielen zum gemeinsamen Erlebnis!

Habt Ihr Lust bekommen, dann schickt uns doch kurz eine E-Mail an „info@musikschuleuntererneckar.de“ oder ruft uns an: 07136 / 9544-0.

Wir freuen uns auf Euch!
Veranstaltungskalender

pdf-logo Veranstaltungen Sep-Dez 2019
Nächstes Konzert

Sa 14.12.2019 - 15.30 Uhr
Bad Wimpfen
Dominikanerkirche
Adventskonzert
Sinfonierorchester, Maxi-Orchester, Mini-Bläser, Mini-Streicher, Bläser-Ensemble, Schlagzeug-Ensemble
Leitung: Marco Rogalski + Hans-Wilhelm Traub + Evgeniy Guzhavin + Michael Geiger + Franz Eichberger  

alle Konzerte ansehen
Instrument der Woche
Die Querflöte
mehr erfahren
Freie Stellen

Elementare Musikpädagogik, Trompete

mehr Informationen
Zitat

Musik ist die Sprache der Welt und des Universums. Dort wo Worte nicht mehr reichen beginnt die Welt der Musik.
Geben Sie Ihren Kindern die Chance, diese Welt zu entdecken.
Marco Rogalski, Musikschulleiter
Jedem Kind ein Instrument
Eine Charity zur musikalischen Förderung bedürftiger Kinder
Umgesetzt dank unserer Sponsoren:
Premiumsponsor:
Genossenschaftskellerei Heilbronn-Erlenbach-Weinsberg e.G.
Genossenschaftskellerei Heilbronn-Erlenbach-Weinsberg e.G.

Partnersponsor:
Emil Frey Avalon Premium Cars

Licato GmbH
Supportsponsoren:
Böpple-Bau, Heilbronn
Böpple-Bau, Heilbronn
Franz Media-Print, Bad Rappenau
Franz Media-Print, Bad Rappenau

Sabine Baumann, Steuerberatung, Neckarsulm
Sabine Baumann, Steuerbe­ratung, Neckarsulm
lrworld - Melanie Haaf-Richter
lrworld - Melanie Haaf-Richter
Dentz - Staplerservice, Lagerservice, Bad Friedrichshall
Denz - Stapler­service, Bad Friedrichshall
Bäckerei Hirth - Bad Friedrichshall
Bäckerei Hirth, Bad Friedrichshall
Hirschmann Laborgeräte, Eberstadt
Hirschmann Laborgeräte, Eberstadt
Ehrenberger´s - Restaurant-Lounge-Terasse - Bad Rappenau
Ehrenberger's Restaurant-Lounge-Terasse, Bad Rappenau
Unterrichtsangebote

Das neue Gutscheinheft



Mit diesem Gutscheinheft haben Sie die Möglichkeit, völlig flexibel vom jeweiligen Instrumental- bzw. Vocallehrer eine Unterrichtseinheit (45 Minuten) zu erhalten.

Jetzt auch online bestellbar!

mehr Informationen